»Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.«

 

Erich Kästner

 



 

Vom Übernatürlichen in der realen Welt ...

 

Wenn das Übernatürlich in den Alltag sickert, die Grenzen verwischen und die Angst Einzug hält, dann geht es für die Protagonisten in meinen Geschichten nicht immer gut aus.

In meinen Anfängen war ich geneigt, jede Idee in Horror zu verwandeln - heute lasse ich ihnen Zeit und Raum, sich zu entwickeln. Und stelle fest, dass sie bereits von sich aus Furcht und Schrecken beinhalten.

 

Horror bietet viele Facetten.

 

Es müssen nicht immer blutgierige Monster sein, die meine Geschichten heimsuchen. Manchmal kommt der Horror auch auf leiseren Sohlen, bringt eher psychische, denn physische Schrecken mit sich, die nicht minder grauenhaft sind. 

 

Nie ohne Buch.

 

Bücher sind seit meiner Kindheit meine Leidenschaft und lassen mich oft meinen Nachtschlaf vernachlässigen. Wer braucht schon Schlaf, wenn er stattdessen Geschichten haben kann.

Und wenn aus meinen Geschichten wieder ein Buch geworden ist, das sich aufmacht, die Leserwelt zu erobern, dann mischt sich Furcht vor Ablehnung mit Stolz auf das Ergebnis - und die Flamme der Leidenschaft lodert heller als zuvor.

 

Folgt mir in meine Welt der Bücher und lasst euch erzählen ...